Gerettet

Gerettete Blumen.

Irgendwer, vielleicht auch irgendwas, schmiss sie weg.

Dort wo kein Licht hin scheint, doch Leben ist.

Eine Hand griff sie auf, nahm sie auf bei sich.

Dort wo Licht scheint, und Leben ist, erblühte sie.

Schenkte dem Raum ihre Schönheit und ging auf.

Er roch sie, genoss ihre Gegenwart und freute sich seines Lebens, dass sie ihm so viel Liebe schenkte.

Möge man ihn Dieb nennen. Er würde sich nicht dazu bekennen. Nahm er doch, was andere nicht wollten und wieder anderen vorenthalten wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s