Beherzt Formend.

Man schafft das Leben nur durch das Leben nachhaltig gut und schön zu verändern.
Der eigene Lebensweg ist entscheidend für eine karmische Umformung der Lebensverhältnisse des eigenen und dadurch unweigerlich für alle(s) andere – damit Verbundene.
Verbunden ist, je nach Bewusstsein – All-es.
Achtsamkeit ebnet dabei den Weg zum eigenen Bewegungsverhältnis,
welches dem Tanz des Natürlichen/Authentischen (wie weird/wild/eigenartig es auch sein möge) näher kommen möchte. Denn nur wenn Körper/Geist/Seele in einem gewaltfreien, möglichst liebevollen Verhältnis sich die Waage halten, von Grund auf selbstliebend, dringt es bis in die Tiefe des Lebens vor, in dem das unendliche Potenzial für Wandel existiert.
Beherzt Formend.

2 Gedanken zu “Beherzt Formend.

  1. Körper Geist und Seele bezeichne ich als Körper, Ich und die Welt-Repräsentation meines Gehirns, die mir heilige Drei-Einig-keit – das Individuum, der einzelne Mensch und reale Teil der Menschheit.
    Auch wenn mich heute morgen mein Gehirn „hochgeladen“ hat, nachdem es das Ich-Bewusstsein, mich selbst, aktualisiert hat, bin ich nur Beobachter der Träume meines Gehirns.
    Erst wenn mein Gehirn auch die Welt-Wahr-nehmung hochgeladen hat, kann ich meine Aufgabe übernehmen, erhalte Zugriff auf das bewusst nutzbare Nervensystem und kann aufstehen.
    Ab diesem Zeitpunkt bin ich der alleinige Mittelpunkt, Bewerter, Wähler, Ausführer, Kontrolleur und evtl. Verantworter meines Verhaltens – ich muss herrschen!
    Wie soll da etwas im Gleichgewicht sein?

    Gefällt mir

    1. Eben. Wie soll da etwas im Gleichgewicht sein?
      Ohne Relation von der Freiheit, von der du so technisch sprichst, in Verbindung mit den anderen Mittelpunkten der dich umgebenden Welt? Herrschen glaube ich, ist in sofern Illusion, als das du in dem wie du es beschreibst – ausgeliefert bist. Wie soll da geHerrscht werden?
      Wenn Seele für dich die Welt-Repräsentation deines Gehirns ist, kann ich da nicht mitgehen.
      In keiner deiner Aufzählungen oder Zusammenhänge erscheint das Herz.
      Mir kommt deine Aufzählung und Zuteilung sehr verstandorientiert und mental übergewichtig vor.
      Wenn sich 3 Teile einig sein sollen, braucht es in Verbindung zum realen Teil der Menschheit schon ein Gleichgewicht derer – oder was passiert, wenn das Individuum ohne (vor allem herzliche) Verbindung zum anders artigen Lebendigem, seine Herrschaft durchsetzt? –> Kapital-Ichmus, ehm Ismus….
      Dann heißt das „Gleichgewicht“ , Gewaltmonopol Staat/“freier“ Markt/ egozentrierter (Wettbewerbs-)Mensch.
      Gewichtiges adäquat zu verteilen ist Aufgabe einer „heiligen“ Drei-Einig-keit, wenn du mich fragst:
      (individuelle) Freiheit in Verbundenheit (mit allem Lebendigem)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s