Intensiv

Wie steht´s drum?

Um die Intensität.

Habt ihr das mal erlebt. Ganz sicher habt ihr das erlebt.

So eine Intensität, wenn man Jemandem Nahe steht. Ich meine im wahrsten Sinne des Wortes. Z.B. an einer Kasse in der Schlange. Hinter Euch steht Jemand der ungewöhnliche Präsenz versendet. Es ist nichts unangenehmes, im Gegenteil. Während ihr bezahlt, stellt sich diese Person so dicht neben Euch, dass zwischen Euch nur noch ein Blatt Papier passt. Es ist wie ein magnetisches Phänomen. Ihr betrachtet Euch aus den Augenwinkeln, wissend, dass ihr euch beobachtet. Es ist ein sich fühlen. Ihr müsst euch konzentrieren, dass euch das Wechselgeld nicht aus den Fingern klimpert. Mittlerweile fühlt es sich gut an, es ist eigenartig vertraut. Und das in einem Bruchteil einer Minute. Was passiert da. Beim Verlassen des Gebäudes treffen sich Eure Blicke. Intensives kurzes, sich lang anfühlendes Anhaften. Abwenden. Weiter  laufen. Das Gefühl bleibt. Diese kurze Intensität, es vibriert durch den Körper. Nach einiger Zeit verflüchtigt es sich wieder. Aber es war da. Diese Intensität, sie war da.

So eine Intensität, wenn sich Blicke kreuzen. Man einen Einblick bekommt, in die Intensität des Andern. Was dann kommt, spricht Bände aber lässt sich nicht ausdrücken. Mal bleibt es haften und die Erinnerung packt es sich gut ein. Mal ist es so flüchtig wie ein vorüber huschender Gedanke. Manchmal gibt es uns etwas. Ein Gefühl von Lebendigkeit. Ist es etwas… Was ist es? Ein flüchtiger Ausblick auf die Farbe, auf die tiefe mysteriöse Seele und das Verlangen eines Andern? Oder doch einfach nur ein Blick?

Es passiert nicht oft und nicht selten. Es kommt vor und ist schön.

Was macht die reale Welt so besonders?

Sie ist nicht dumpf. In ihr hallt Bedeutung nach.

Was macht die digitale Welt so kalt?

Ihre Statik.


 

Im Vorüber des Gegenüber,

findet sich ein Glimmen,

ohne Stimmen und ohne Gerede,

findet sich ein Glimmen,

in Verbindung ohne Bindung,

findet sich ein Glimmen,

in malerischem Lächeln des Geistes,

findet sich ein Glimmen,

so bedeutungslos bedeutend,

findet sich ein Glimmen,

so wertvoll unantastbar,

findet sich ein Glimmen.

Auf die eine oder andere Art,

paart sich Moment und Geist,

gemeinsam vollführend,

eine Lücke im Alltag.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s