Wir sind Menschen

Etwas allzu offensichtliches, ist sichtlich gut darin, sich zu verbergen.

 

Schwere, die sich löst,

gehorcht dem Gesetz

und fällt zu Boden.

 

Zurückerlangt was geglaubt verloren,

ist köstliche Süße.

Zu spüren bis in die Füße.

 

Ein Hauch von Gold,

wird klar und deutlich nun,

wo vorher Schatten regiert,

vibriert eine neues Feld,

weit und freundlich,

magisch eben.

 

Wer fühlen kann,

ist ein glücklicher Mensch.

Wer fühlen darf,

liebt sich selbst.

 

Und wer das Gold sieht, das nicht glänzt,

versteht sich darauf,

das Glück einzuladen.

 

Sich selbst Liebe zu erlauben, bedeutet Größe aus eigener Hand zu schöpfen.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s