Dienen

Wir sind nicht dafür gemacht zu leiden.

Schmerz? Ja. Der kommt unweigerlich. Und heilt.

Leid? Nein. Nicht unsere Bestimmung. Nur haben wir uns dran gewöhnt. Es gilt auszubrechen und sich der eigenen Freiheit anzuschmiegen. Den eigenen Anker in Gefilde werfen, die nicht verseucht sind von imperialer Lebensweise. Liebevolle und lebensdienliche Strukturen. Da müssen wir hin. Das würde bedeuten uns selbst zu dienen und damit allem zu dienen. Echtes Gemeinwohl eben und kein kurzfristiger wirtschaftsideologischer Mumpitz!

Wie sieht Integration von lebensdienlichen Strukturen in der Stadt aus?

Wie fair bist du dir selbst gegenüber?

Und könnte das Ziel von Politik nicht die Freiheit sein? Dieses oft so missverstandene Ding.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s