Frei in Verbundenheit

Soziale Verantwortung übernehmen bedeutet nicht, sich militant und kontrollierend aufzuführen. Es bedeutet vertrauensvoll mitschöpfen und erschaffen. Sich aufraffen und dem Schrecken der Welt mit aufrechter Haltung zu begegnen. In Kontakt mit sich selbst in die eigene Freiheit sich wagen. Und trotzdem Verbundenheit fühlen. Auch der Schmerz ist ein wichtiger Begleiter*in. Weil transzendent…

Nicht abzulassen der eigenen Freiheit Träume, ist was erhebt den Schatten aus Asche und gebiert ein Selbst, geschwungen durch Wandel empor in neue Zeitlichkeit. Raum ist Weg und die Liebe Zeit geronnener Mensch. Wir alle sind Menschen. Und damit frei und gleich. Vor allem weich…empfindsam und besonders vielfältig in unseren Erscheinungen auf der Erde. Zu tiefst friedliebend, wenn bei Sinnen!

Drum lasst uns denken und danken all dem Überfluss, trotz des Nebels der Zeit. Denn weit ist unser Sinn für Schönes. Ein aus der Stille prasselndes Verlangen nach dem Bunten, Lebenswertem, Aufregendem, Liebevollem, Schmerzendem, Vibrierendem, Hebendem, Bebendem, Wärmendem, Mehrendem, sich verschenkendem Leben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s