Manchmal

Manchmal stehe ich vor einer großen Leinwand. Groß wie eine Hauswand.

Sie ist matt weiß, mit einer leicht rauen Oberfläche.

Es ist ein Raum. Eine Art Wohnung.

Es gibt Fenster, ich sehe nicht was dahinter ist. Es ist auch nicht wichtig.

Ich bin durchzogen von Farblinien, Kleksen, pulsierenden leuchtenden Adern.

Und ich male. Nicht nur an der Leinwand. Überall.

Es ist so  i n t e n s i v  .

Ich erschaffe Bilder, Welten, ganze Galaxien.

Keine Hast, kein wollen, nur malen.

Es ist auch nicht Still und es ertönt nichts. Es ist auch nichts dazwischen.

Es fließt einfach. In meinem Rhythmus.

Und ich male.

Manchmal tanze ich.

Manchmal male ich.

Und manchmal sitze ich einfach nur da. Mitten im Raum. Und schaue hin.

Was ich sehe ist

pure Fantasie.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s