Dummklug

Weil wir nicht mehr wissen, wie wir uns entwickeln,
entwickeln wir Dinge, die uns besser machen sollen,
konsumieren „Content“, der uns schlauer machen soll,
und doch nicht intelligenter.
Dummklug ohne wirklich zu verstehen. In mangelndem Selbstwert (ohne Gefühl),
erschaffen wir nur leere Verschiedenheit um uns herum und glauben,
damit würden wir unser Leben bunter gestalten.
Oberflächlicher Marketing-Bullshit.
Ganz ehrlich.
Wehr dich.

Erdbeben

Wir leben im Beben, umgeben von totem Leben.
Im Charakterpanzer fahren wir durchs Ödland,
von Wand zu Wand, die wir selbst gebaut.

Oh stauned, die wilden Sproßen durch den Beton.
Hier und da ein Glücklein sprießt.
Auch emotional. Fremd dem System aber doch emotional.

Das Gefühl, was kribbelt über unsre Haut.
Nicht laut aber intensiv.
Erotisch und ökologisch.
Blitzt es in unsren Augen.
Dort wo Lebendigkeit sich selbst erblickt.

Schickt den Arzt! Er braucht einen Kapitalverband!
Und am besten den Tod leugnen. Würde ja sonst Leben bedeuten.

Leben um zu sterben.
Dort heraus entwickelt sich Wachstum, ernst gemeinter.
Neu gebären. Aus sich heraus. Von innen quasi hergeleitet,
verbreitet sich ein Funken echter Innovation.
Kein Quasigelaber, von wegen Profithaberei.
Nee. Eben. Inneres Erbeben.
Empor-heben von Leben.

Streben wie Kinder, verantworten wie Er-Wach-sene.
Wenn wir die Macht ausfüllen, die uns zu Teil wird, dann übernehmen wir Verantwortung.
Lies das nochmal.


Farfalla

Auf den Schwingen des Phönix,
gebietend über Luft,
gleiten Sie über die Ebene,
diese Schmetterlinge.

Es brennt nicht.
Es hüllt ein.

Frei ihrer Wege ziehend,
nehmen sie alle ihren Anteil auf sich.
Um einzugehen in die Geschichte der Welt.

Denn am Horizont erscheint ein Licht,
das nichts verspricht und doch trägt Schicht für Schicht nach oben.
Und weit und tief.
Groß wie klein, dürfen wir sein.
Solange wir nicht vergessen,
wessen Kinder wir sind.

Im Wesen heilig.
Auf der Erde menschlich.
Dea. Terra. Casa.
Sogno. Sole. Saggezza.